Bericht: Projekttag Tomate / Catastrophe Cooking im Gemeinschaftsgarten Querbeet

Bericht: Projekttag Tomate / Catastrophe Cooking im Gemeinschaftsgarten Querbeet

Nach 4 Tagen Urban Holiday Programm und 2 Schulprojekttagen mit insgesamt 72 Teilnehmenden Kindern und Jugendlichen ist die Saison unseres Catastrophe Cooking Workshops bzw. Projekttags Tomate nun für dieses Jahr witterungsbedingt beenedet.

Hier ein kurzer Rückblick auf unsere Zeit im Gemeinschaftsgarten Querbeet:

Die Umgebung des Nachbarschaftsgartens mit allen offenen Mitwirkenden, das gute Wetter und unser wertschätzender Umgang mit allen Teilnehmenden, trugen zu einem lockeren, aber neugierigem Miteinander im Garten bei.

Insgesamt haben sich unsere in Modulen entwickelten Materialien zum Workshop Catastrophe Cooking bzw. Projekttag Tomate als sehr gut und flexibel an sehr unterschiedliche Gruppen und individuelle Bedürfnisse anpassungsfähig erwiesen.

Unsere Inhalte, Methoden, Spiele und erlebnispädagogischen Element rund um das Thema Tomate wurden von den Gruppen sehr gut angenommen und in den Feedback-Abfragen durchweg positiv von Teilnehmenden und Betreuer*innen/Lehrer*innen bewertet.

Für fast alle Teilnehmende war die Idee eines Gemeinschaftsgartens etwas völlig neues und spannendes, so dass viel Interesse an der Geschichte des Gartens bestand.

In Stationsarbeit zu den Problemen des globalisierten Tomatenhandels, entwickelten die Teilnehmenden Standbilder zu verschiedenen Problembereichen.

Bei einem Vielfalts-Buffet gabs Informationen zur Artenvielfalt der Tomate und außerdem Tipps und Tricks zur deren Verarbeitung:

„Leckere Brotaufstriche, die wir probieren konnten, zeigten uns, dass man sich gesund ernähren kann. Es muss nicht immer ein Hamburger sein!“ (Simon Kauffold, 5.3, Humboldtgymnasium)

Besonders gut kam an, dass die Teilnehmenden im Garten Kartoffeln ausbuddeln konnten, Mangold, verschiedenste Tomaten und Kräuter direkt aus dem Garten für den Topf ernten konnten und das Gemüse so ganz anders oder überhaupt erst kennenlernten, (z.B. wussten einige nicht, was eine Zucchini ist und wie sie wächst).

Das gemeinsame Kochen und Essen war jedes Mal ein sehr schöner Moment, auch wenn uns beim würzen der Tomateneintopf ab und zu mal ein Bisschen zu scharf geriet…

Besonders schön war es, dass einige Teilnehmende (laut Betreuer*innen/Lehrer*innen) mehr aßen als sonst beim gemeinsamen Essen und sich die Köche und Köchinnen zum Teil sehr mit ihren Aufgaben identifizierten und dafür begeisterten.

Wir danken allen Teilnehmenden für die gute Zeit sowie allen Unterstützer*innen des Projektes und freuen uns schon auf die nächste Gartensaison!

Und hier noch ein Bericht aus Teilnehmersicht von Simon Kauffold aus der 5. Klasse des Humboldt Gymnasiums: http://marvin.sn.schule.de/~humboldt-leipzig/archiv/ein-tag-bei-den-tomaten_791.html

Leave a Reply